Zehn Jahre Staiger KFT in Ungarn

Die „verlängerte Werkbank“ mit Niederlassungen im Ausland ist nicht immer eine Erfolgsgeschichte. Für STAIGER hat sich der Schritt über die Grenzen hinaus jedoch bewährt. Seit 2004 schreibt nunmehr die Staiger KFT im ungarischen Szombathely unter Geschäftsführerin Szilvia Refi mit an der Erfolgsgeschichte des Gesamtunternehmens. 

STAIGER-Geschäftsführer Holger Staiger ließ es sich nicht nehmen, das zehnjährige Bestehen des eigenen Standorts gemeinsam mit Firmengründer Paul Staiger und der dortigen Belegschaft zu feiern. „Auf unser Team in Szombathely ist Verlass, die Qualität stimmt in jeder Hinsicht“, lobte Staiger die Leistungen der Mitarbeiterinnen vor Ort. Zu verdanken sei das auch der Geschäftsführerin der Staiger KFT, Szilvia Refi, die den Erfolg von Anfang an mitgeprägt hat: Vom ersten Tag an engagierte sich die Germanistin in allen Belangen, von der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten bis hin zur Auswahl der Mitarbeiter.

Damit gelang in Ungarn ein Neustart, der im ersten Anlauf eher schwierig war: So erwies sich ein zuvor ausgewählter Geschäftspartner als unzuverlässig. Erst mit der Gründung einer eigenen Firmentochter unter dem Namen Staiger KFT und mit Unterstützung von Szilvia Refi im September 2004 kam die Wende: Schnell war ein passendes Gebäude gefunden und hergerichtet, ab Januar 2005 lief die Produktion an, die sich am Standort Szombathely auf einfachere Aufträge mit großem Volumen beschränkt. Dank guter Auftragslage stand bereits 2010 ein Umzug in größere Räume an, nach kurzer Umbauphase des Gebäudes wurde am neuen Standort die Produktion fortgeführt.

Mittlerweile beschäftigt Staiger KFT 13 Mitarbeiter und STAIGER kann über diese wichtige Stütze in der Unternehmensstruktur flexibel und schnell auf Kundenanfragen reagieren. Grund genug also, um den fleißigen Händen aus Szombathely zum Jubiläum persönlich zu gratulieren, was Holger und Paul Staiger gerne taten.

Holger Staiger (links) und Paul Staiger bedankten sich besonders bei Staiger KFT-Geschäftsführerin Szilvia Refi für ihre inzwischen zehnjährige Mitarbeit, die den Erfolg des Tochterunternehmens in Ungarn erst ermöglicht hat. 

Holger Staiger (5. von links) und Paul Staiger (3. von rechts) feierten mit Staiger KFT-Geschäftsführerin Szilvia Refi (Mitte) und der Belegschaft der ungarischen Firmentochter das zehnjährige Bestehen des Betriebs in Szombathely. 

NEWS +++ NEWS +++ NEWS
2 x 20 Jahre Zuverlässigkeit